Home

Servicenavigation

  • Kirche Ensheim - vor der Renovierung

    Kirche Ensheim - vor der Renovierung

  • Kirche Ensheim - nach der Renovierung

    Kirche Ensheim - nach der Renovierung

  • Kreuzkirche Ormesheim

    Kreuzkirche Ormesheim

  • Kirchenjubiläum: 150 Jahre Protest. Kirche Ensheim

    Kirchenjubiläum: 150 Jahre Protest. Kirche Ensheim

  • Fahrt der Jugendgruppe in den Europapark Rust

    Fahrt der Jugendgruppe in den Europapark Rust

  • Ökumenischer Gottesdienst am Gangelbrunnen

    Ökumenischer Gottesdienst am Gangelbrunnen

  • Agapefeier auf dem Grenzlandhof Bebelsheim

    Agapefeier auf dem Grenzlandhof Bebelsheim

  • Ökumenische Aktion: "Sing und Schwenk"

    Ökumenische Aktion: "Sing und Schwenk"

Herzlich willkommen ...

 

 ... auf unserer Homepage mit Worten der Jahreslosung 2021!

"Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!"

So möge uns Gottes Segen begleiten, dass unsere Herzen und Seelen warm sein mögen in der Kälte der Welt und unserer alltäglichen Herausforderungen!

 

Öffnet einen internen LinkOnline-Meditationen

Öffnet einen internen LinkMedien

Kirche und Welt

Bildunterschrift v.l.n.r.: Michael Mezödi (Geschäftsführer RADIO SALÜ) und Wolfgang Glitt (Vorsitzender des Vereins RADIO SALÜ Wir helfen e.V.) bei der symbolischen Scheckübergabe Foto: RADIO SALÜ

Aktion 2020: über 435.000 Euro für saarländische Kinder in Not

RADIO SALÜ und die Kirchen geben das neue Spendenergebnis für
„Sternenregen“ bekannt

Einschneidende Schicksalsschläge wie Kurzarbeit oder Jobverlust durch die Corona-Krise bringen immer mehr Familien, darunter viele alleinerziehende Mütter und Väter, in existentielle Notlagen. Am stärksten leiden die Kinder darunter, nicht nur materiell und finanziell sondern auch seelisch. Unter dem Motto „Wir sind füreinander da. Jede Spende zählt!“, konnte die Aktion „Sternenregen“ von RADIO SALÜ und den Kirchen auch im Jahr 2020 vielen saarländischen Kindern und ihren Familien in Not helfen.
RADIO SALÜ hatte von Mitte Februar 2020 bis Januar 2021 mit zahlreichen Radiospots und redaktionellen Beiträgen auf die Not im Saarland aufmerksam gemacht. Dank der RADIO SALÜ Hörerinnen und Hörer und zahlreicher Unterstützer kamen im Aktionszeitraum 435.304 Euro zusammen. Das ist der zweithöchste Spendenstand, den der Verein RADIO SALÜ Wir helfen e.V. seit Initiieren der Aktion im Jahr 2004 bisher für „Sternenregen“ verzeichnen konnte.


Tobias Hans, Ministerpräsident des Saarlandes und Schirmherr von „Sternenregen“: „Hinter uns liegt ein herausforderndes Jahr. Deshalb freut es mich ganz besonders, dass trotz den Einschränkungen und notwendigen Maßnahmen in der Corona-Pandemie die Saarländerinnen und Saarländer ihre Spendenbereitschaft nicht verloren haben, sondern wieder sehr großzügig die Aktion „Sternenregen“ unterstützt haben. Damit helfen sie notleidenden Kindern und ihren Familien im Saarland. Mein Dank gilt allen, die sich für diese Initiative engagieren. Die Aktion „Sternenregen“, die schon seit vielen Jahren erfolgreich Spenden für hilfsbedürftige Familien im Saarland sammelt, zeigt auf anschauliche Weise, wie durch eine tatkräftige Initiative und die Übernahme von freiwilliger Verantwortung im Umfeld des eigenen Lebens- und Erfahrungsbereichs ein gelungenes Ganzes zusammenwachsen kann. Hier ist „Großes im Kleinen“ entstanden.“


RADIO SALÜ Geschäftsführer Michael Mezödi: „Dass sich so viele unserer Hörerinnen und Hörer durch ihre Spende mit in Not geratenen Familien solidarisch zeigen, berührt uns sehr.
Gerade jetzt, in Zeiten der Corona-Pandemie, ist die Welle der Hilfsbereitschaft der Saarländerinnen und Saarländer ungebrochen. Wir danken jedem Einzelnen für seine Unterstützung und werden auch weiterhin mit unseren Programmen RADIO SALÜ und CLASSIC ROCK RADIO für das Thema „Kinderarmut im Saarland“ sensibilisieren. Seit 2004 konnten wir bis heute 4.278.924 Euro für „Sternenregen“ sammeln und jeder Cent kommt auch dort an, wo er schnell und effektiv helfen kann: bei den bedürftigen Kindern und ihren Familien im Saarland.“


Alle eingehenden Spenden werden ohne Abzüge und in voller Höhe durch die Beratungsstellen der kirchlichen Wohlfahrtsorganisationen Caritas und Diakonie verteilt.
Jeder Bedarfsfall wird dabei individuell geprüft und die Familien nach Möglichkeit langfristig begleitet.
Oftmals kennen die Mitarbeiter von Caritas und Diakonie die betroffenen Kinder und Familien aus ihrer bisherigen Arbeit. Zudem unterhalten sie vielfältige Hilfs- und Beratungsangebote, die weit über finanzielle Hilfe hinausgehen.
„Immer wieder sind wir erschrocken, in welchen Notlagen Kinder und ihre Familien leben“, so Anne Fennel, Geschäftsführerin der Diakonie Saar. „Und das hat sich im vergangenen Jahr verschärft. Dank der großartigen Aktion „Sternenregen“ unkompliziert und schnell helfen zu können, freut uns riesig.“

 

Pfarrer Wolfgang Glitt, Vorsitzender des Vereins RADIO SALÜ Wir helfen e.V.: "Das Spendenergebnis ist fantastisch. Es zeigt: Saarländerinnen und Saarländer halten zusammen. Viele unserer Spender sagten mir: Gerade jetzt wollen wir dabei sein und denen zur Seite stehen, die kaum Möglichkeiten haben, sich selbst zu helfen."


Der Verein RADIO SALÜ Wir helfen e.V. wurde im Jahr 2001 gegründet. In den ersten Jahren wurden mit den Spenden Armuts- und Migrationsprojekte unterstützt. Im Jahr 2004 hat RADIO SALÜ Wir helfen e.V. die Aktion „Sternenregen - Hilfe für saarländische Kinder in Not“ initiiert. Kooperationspartner von RADIO SALÜ sind das Evangelische Rundfunkreferat
Saar und die Privatfunkredaktion des Bistums Trier.
Spenden für „Sternenregen“ können auf das Spendenkonto bei der Sparkasse Saarbrücken (IBAN: DE02 5905 0101 0090 0219 99) eingezahlt werden. Das Spendenkonto ist ganzjährig geöffnet.
Umfangreiche Informationen zur Verwendung der Spenden, zu Sozialberatungs- und Schuldnerberatungsstellen im Saarland und zu den Spendern und Spendenaktionen gibt es im Internet unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.salue.de/helfen.
Ansprechpartner für den Ablauf der Spendenaktion ist der Vorsitzende des Vereins RADIO SALÜ Wir helfen e.V., Pfarrer Wolfgang Glitt, E-Mail: wglitt@web.de.
Saarbrücken, 24. Februar 2021

Aktuell

Foto: WGlitt

Hier zu der Andacht Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster"Heimatfasten" zum Auftakt der Fastenzeit.

 

Liebe Gemeinde!


Gerne können wir Vorgespräche für Taufen, Trauungen oder andere Amtshandlungen per Telefon, Videokonferenz oder vor Ort in der Kreuzkirche führen. Dies hat sich die letzte Zeit als sehr praktikabel herausgestellt.

So können Sie auf jeden Fall schon einmal planen für die Zeit, in der hoffentlich vieles wieder möglich sein wird. Zudem lassen sich so kreative Ideen oder mögliche Alternativen entwickeln.



Auch als Seelsorger stehe ich per Telefon oder E-Mail gerne zur Verfügung!



Zum Schutz unserer Gemeindeglieder und in Solidarität mit all denen, die seit Wochen und Monaten bis zur Grenze ihrer Kräfte im Einsatz sind, um den Menschen in der Corona-Pandemie zur Seite zu stehen, hat das Presbyterium beschlossen: im Zeitraum des momentanen Lockdowns werden keine Gottesdienste stattfinden.

Allerdings werden wir immer wieder Andachten auf YouTube einstellen. Den Link dorthin finden Sie auf unserer Homepage.



Zudem empfehlen wir die interessanten und gut gemachten ZDF-Fernsehgottesdienste. Jeweils sonntags ab 9.30 Uhr können Sie dort von zuhause aus mitfeiern. Eine Liste zu weiteren medialen Angeboten haben wir auf unserer Homepage gebündelt.



All unsere Gruppen und Kreise müssen wir leider nach wie vor absagen. Der Präpanden- und Konfirmandenunterricht wird wie eingeübt weiterhin per App stattfinden. Unsere Gremien verabreden sich per Telefon oder Videokonferenz.



Wir bedauern sehr, dass wir momentan nur in dieser Form unser Gemeindeleben aufrecht halten können. Richtung März sind wir aber voller zuversichtlich und werden sobald wie möglich über Änderungen Bescheid geben.



Für das Presbyterium: Ihr Wolfgang Glitt

=====================================================================

 

Wie eine Mutter tröstet

Gebet mit Bezug zu Jesaja 66,13 (Gott sagt: „Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.“)

Lass dir erzählen, Gott, wie es uns geht. In diesen Tagen. Wo alles so anders ist. So durcheinander. Wo die Sonne lacht und wir die Freude vergessen. Wo die Natur neues Leben hervorbringtund wir in Ängsten sind.

 

Tröste uns, wie eine Mutter tröstet. Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht. Den Alten in den Pflegeheimen,die wir nicht mehr besuchen dürfen wie sonst. Und den Kranken, die meist ohne ihre Lieben in den Krankenhäusern sind. Allen Menschen, die in ihren Wohnungen bleiben müssen und die Einsamkeit fürchten.

 

Tröste sie, wie eine Mutter tröstet. Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht. Den Kindern, die die Sorge der Erwachsenen spüren. Den Jugendlichen, für die Ruhe halten so schwer ist. Den Eltern, die jetzt so viele Lösungen finden müssen. Allen Menschen, die um ihre Existenz fürchten.

 

Tröste sie, wie eine Mutter tröstet. Sage zu unserem ängstlichen Herzen:„Beruhige dich. Sprich zu unserer verzagten Seele: „Ja, die Gefahr ist da. Aber ich bin bei dir. Und noch dazu undallem zum Trotz: Gib uns die Freude wieder. An der Sonne. An der aufbrechenden Natur. An den Menschen, die wir lieben. An dir, du Gott des Lebens.

 

Amen.

Quelle: Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterekd.de

Unsere Termine

Keine Ergebnisse vorhanden.
Di, 09.03.2021 17:00 Uhr
Do, 11.03.2021 17:00 Uhr
So, 14.03.2021 10:00 Uhr
Pfarrer Glitt
Prot. Kirche Ensheim

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns treu bleiben, auch wenn wir aufgrund der Corona-Pandemie momentan eine ganze Reihe der Gottesdienste, Veranstaltungen und Gruppen unserer Kirchengemeinde absagen müssen!

 

 

Kontakt

Protestantische Kirchengemeinde Ensheim-Eschringen-Mandelbachtal,

Kapellenstraße 32, 66399 Mandelbachtal ©2015 Ev. Mediendienst, Speyer